Ausgabe 6/2024

Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH): Resolution des Handwerks für Vielfalt und Zusammenhalt

Einstimmig hat die ZDH-Vollversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) am 29. Februar 2024 in München eine Resolution für Vielfalt und Zusammenhalt im Handwerk beschlossen: Das deutsche Handwerk ist stolz auf seine Vielfalt und seinen Zusammenhalt. Eine Million Handwerksbetriebe mit 5,7 Millionen Beschäftigten und 350.000 Auszubildenden in 130 Ausbildungsberufen bilden unser Land in seiner Leistungskraft, in seiner ganzen Breite und in allen Regionen ab. / weiterlesen >


IQ NRW – West: „Aktiv & informiert ins neue Berufsleben: Online-Kurs für Gesundheitsfachkräfte“

Ein neuer Arbeitsplatz und ein neues Team sind immer eine Herausforderung. Eigene Erwartungen und die des Arbeitgebers oder der neuen Kolleg*innen an Kompetenzen erzeugen Druck und es entstehen Unsicherheiten. Dieser einwöchige Online-Kurs soll  teilnehmenden Gesundheitsfachkräften mit einem ausländischen Berufsabschluss Anregungen geben, selbstbewusst und informiert den neuen Berufsalltag zu meistern. / Anmeldung undInfo >


IQ NRW – West: „Online-Get together – Rechte und Pflichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt“ für Ärzt*innen ausländischer Herkunft am 15.03.2024

Das Teilvorhaben KLIQ an der Hochschule Niederrhein konnte für das Thema Rechte und Pflichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt für Ärzt*innen ausländischer Herkunft, Frau Johanna Reese gewinnen. Frau Reese ist juristische Referentin und erklärt wichtige Details und beantwortet Fragen. / Anmeldung undInformation >


IQ NRW – West: Online-Infoveranstaltung – Kompetenz-Check und Qualifizierungsbegleitung für ausländische Hebammen am 7. März und 11. April 2024

Zwei Teilvorhaben des Simulationszentrums und der Akademie für multidisziplinäre Notfalltrainings (SAM) in Mönchengladbach stellen online am 07.03.2024 und am 11.04.2024 jeweils von 12:00 bis 14:00 Uhr ihre kostenfreien qualifizierungsbegleitenden Angebote im Anerkennungsprozess für ausländische Hebammen vor. / Anmeldung und Information >


DAAD fördert interdisziplinäre Ukrainestudien

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert den Aufbau von zwei Zentren für interdisziplinäre Ukrainestudien an deutschen Hochschulen. Im Auswahlverfahren konnten sich ein Verbund unter Leitung der Europa-Universität Viadrina sowie die Universität Regensburg durchsetzen. / weiterlesen >


Fachkräftekongress am 26.02.2024: „Mehr Power fürs Fachkräfteland“

Beim Fachkräftekongress am 26.02.2024 in Berlin diskutierten Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sowie weitere Gäste aus Wirtschaft und Politik, wie die Fachkräftesicherung gelingen kann. 760 Teilnehmende aus Unternehmen, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, von Verbänden und aus der Zivilgesellschaft hatten sich angemeldet. / weiterlesen >


Neue Regelungen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Am 1. März tritt die zweite Stufe des neuen „Fachkräfteeinwanderungsgesetzes“ in Kraft. Berufserfahrene ausländische Fachkräfte können zukünftig einfacher eine Arbeit aufnehmen.Mit den neuen Regeln steigt Deutschlands Attraktivität für ausländische Fachkräfte. In vielen Berufen kann nun die Arbeit in Deutschland aufgenommen und die berufliche Anerkennung hier in Deutschland angestoßen werden. / weiterlesen >


BiBB Anerkennungportal: Mehr Fachkräfte aus aller Welt gewinnen

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) unterstützt die Erleichterungen in der Einwanderung sowie die Verbesserungen im Anerkennungsprozess an vielen Stellen. Auch auf dem Anerkennungsportal sind die neuen Regelungen des „FEG“ eingeflossen. Der / Anerkennungs-Finder > hat in diesem Zuge eine überarbeitete Nutzerführung erhalten und zeigt die Wege für eine Beschäftigung in Deutschland auf. Parallel zu den rechtlichen Neuerungen erleichtert die Navigation die Übersicht und den Wechsel zwischen den / Portal-Bereichen >.


G.I.B. – Fachtagung „Berufliche Weiterbildung zur Bewältigung des Fachkräftebedarfs? - Ansatzpunkte, Herausforderungen, Entwicklungspotentiale“ am 17.04.2024

Die G.I.B. lädt am 17.04.2024 zu einem konstruktiven Dialog ein, bei dem wir gemeinsam mit Vertreter*innen der betrieblichen Weiterbildung, der Weiterbildungspraxis, der Wissenschaft, des Beratungssektors und der Verwaltung die Frage erörtert werden soll, wie Weiterbildung und lebensbegleitendes Lernen in Nordrhein-Westfalen zu einem selbstverständlichen Bestandteil jeder Berufsbiografie werden können.  / Einladung


NRW zeigt Respekt

Mit der Kampagne „NRW zeigt Respekt!“ setzt das nordrhein-westfälische Innenministerium ein Zeichen gegen Gewalt an Einsatzkräften. Die Sparkassenverbände Rheinischer Sparkassen- und Giroverband (RSGV) und Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) unterstützen die landesweite Initiative. / weiterlesen >


IAB: Gender und Beruf

Welche Folgen hat die Digitalisierung für die Geschlechterungleichheit auf dem deutschen Arbeitsmarkt? Welche geschlechtsspezifischen Ost-West-Unterschiede gibt es im Erwerbsverlauf? Und wie steht es um die Ausbildung und Beschäftigung von Frauen in den sogenannten MINT-Berufen? Auf dieser Sonderseite Publikationen und Projekte des IAB rund um das Thema „Gender und Beruf“ zusammengestellt. / weiterlesen >

Ausgabe 5/2024

IQ NRW – West: Brückenmaßnahmen und Qualifizierungsbegleitung im Baugewerbe

Das BZB in Krefeld bietet im Rahmen des IQ Netzwerks Brückenmaßnahmen und individuelle Qualifizierungsbegleitung im Bauhandwerk an. Teilnehmen können Erwachsene ausländischer Herkunft ohne Berufsabschluss und mit Erfahrung im Baugewerbe. Ebenso sind Arbeitssuchende und Arbeitnehmer*innen ausländischer Herkunft in der Bauwirtschaft angesprochen. / Information und Anmeldung  >


IQ  NRW – West: VHS Köln – Karriere-Café

Das IQ Teilvorhaben der Volkshochschule in Köln-Nippes lädt ab dem 06. März 2024, mittwochs, in der Zeit von 13:00  bis 14:30 Uhr zum Karriere-Café ein. Teilnehmen können Menschen ausländischer Herkunft auf dem Weg in Arbeitsmarkt. Das Karriere-Café im Raum 1.07. auf der Neusser Straße in Köln, bietet die Möglichkeit erste Einblicke in die Arbeitswelt in Deutschland zu gewinnen und sich austauschen. / Information undAnmeldung >


IQ NRW – Ost: Online-Veranstaltungsformat „IQ um 9“

Am 5. März 2024 startet das Online-Veranstaltungsformat „IQ um 9“ des Regionalen Integrationsnetzwerks NRW – Ost. Über Experteninputs werden die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen im Kontext Arbeitsmarktintegration von ausländischen Fachkräften vorgestellt und aktuelle politische und administrative Entwicklungen nachvollziehbar erläutert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeiten zum persönlichen Austausch und zur Vernetzung im Bereich Integration durch Qualifizierung in der Region Ostwestfalen. / Information und Anmeldung >


Save the date – Integrationsrat Düsseldorf: Fachkräftekonferenz „Internationale Fachkräfte für Düsseldorf – 22. März 2024

Am 22. März 2024 von 13:00 bis 17:00 Uhr, lädt der Integrationsrat Düsseldorf herzlich zur Fachkräftekonferenz „Internationale Fachkräfte für Düsseldorf“ ein. Ziel der Fachkonferenz ist es, Praxis, Verwaltung, Politik und Zugewanderte zusammenzubringen, umfassend zu informieren und einen gegenseitigen Austausch zu ermöglichen. / Anmeldung >


Beratungsstellen Arbeit in NRW

Die Beratungsstellen Arbeit bieten Unterstützung und Hilfe für Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind oder unter schlechten Arbeitsbedingungen arbeiten müssen. / weiterlesen


Menschen ohne formalen Berufsabschluss einen neuen Weg eröffnen

Das Bundeskabinett hat das Berufsbildungsvalidierungs- und -digitalisierungsgesetz (BVaDiG) als Teil der Exzellenzinitiative Berufliche Bildung beschlossen. Damit wird für Menschen ohne formalen Berufsabschluss erstmals ein Anspruch auf Feststellung und Bescheinigung ihrer beruflichen Fertigkeiten am Maßstab eines dualen Ausbildungsberufes geschaffen. Zudem werden Digitalisierung und Entbürokratisierung in der beruflichen Bildung vorangebracht. / weiterlesen >


IAB: Migration und Arbeitsmarkt

Fragen der internationalen Migration, des zukünftigen Arbeitskräftebedarfs, der Integration von Neueinwanderern und nachwachsenden Migrantengenerationen haben die öffentliche Diskussion der letzten Jahre dominiert und stellen auch künftig Herausforderungen dar. Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Arbeitskräftebedarf und Einwanderungsbedarf? Wie lässt sich der Zugang zum Arbeitsmarkt für Geflüchtete verbessern? Wie gelingt die Integration von jungen Migrant*innen in Ausbildung und Beruf? Wie ist es um die Anerkennung ausländischer Abschlüsse bestellt? / weiterlesen >


Frauen und Männer arbeiten nach wie vor häufig in unterschiedlichen Berufen

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt besteht die ausgeprägte berufliche Trennung von Frauen und Männern fort – in Ost- wie in Westdeutschland. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Zwischen 2012 und 2019 ist das Ausmaß der beruflichen Geschlechtersegregation innerhalb Deutschlands nur minimal zurückgegangen, wobei im Vergleich zu Westdeutschland die Geschlechtersegregation in Ostdeutschland höher und etwas stärker zurückgegangen ist. / weiterlesen >


Einladung | Digitale Mittagspause mit dem INQA-Netzwerkbüro

am Montag, den 26. Februar 2024, findet in Berlin der Fachkräftekongress des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zu aktuellen Lösungen und Best Practice-Beispielen rund um die Fachkräftesicherung statt. In der Digitalen Mittagspause mit dem INQA-Netzwerkbüro im Februar gibt es eine Vorschau auf die sieben Themenfelder des Kongresses und Einblick in zwei ausgesuchte Workshops: Was ist der aktuelle Stand der Diskussion? Was zeigt die Praxis? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? / Anmeldung >


Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) –  20. bis 24. Februar 2024 auf der Bildungsmesse „didacta“ in Köln

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) präsentiert vom 20. bis 24. Februar 2024 auf der Bildungsmesse "didacta" in Köln aktuelle Informationen zu Themen der beruflichen Bildung sowie zu laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten. In Halle 6 am Stand C 61/B 60 beraten Mitarbeiter*innen udes BIBB unter anderem zu den Themen Transformation, Fachkräftemangel, Digitalisierung, Green Economy und Internationalisierung der Berufsbildung. / weiterlesen >


Handreichung zu Begrifflichkeiten für Personen und Personengruppen im Bereich Migration, Flucht und Integration

Eine Handreichung des Deutschen Caritasverbandes bietet eine Übersicht über gängige Begriffe für Personen und Personengruppen im Kontext von Migration, Flucht und Integration und deren (juristische) Definitionen. Sie weist aus, welche Begriffe besser nicht genutzt werden sollten, weil sie ausgrenzende Bilder und Haltungen reproduzieren, und nennt mögliche Alternativen. / weiterlesen >

Interesse …

… an unserem IQ TICKER NRW – West?
Dann abonnieren Sie ihn doch einfach.

Abonnieren

Das Förderprogramm IQ − Integration durch Qualifizierung zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen ausländischer Herkunft ab.

Das Regionale Integrationsnetzwerk IQ NRW – West wird im Rahmen des Förderprogramms IQ − Integration durch Qualifizierung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.