Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik als Arbeitsmärkte der Zukunft für zugewanderte Akademiker*innen | TH Köln

Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Institut für Migration und Diversität, Ubierring 48, 50678 Köln
E: iqwest-thk@f01.th-koeln.de | www.th-koeln.de/iqwest-thk

Ansprechpartner*innen: Anna Metrangolo, T.: +49(0)221/82 75-38 63, E: anna.metrangolo@th-koeln.de | Selma Citak, T: +49(0)221/82 75-32 31, E: selma.citak@th-koeln.de

Details anzeigen >>


DAS BIETEN WIR

Unser Qualifizierungsprogramm richtet sich an zugewanderte Akademiker*innen, die einen akademischen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit oder in Kindheitspädagogik oder einem ähnlichen Studienfach im Ausland absolviert haben und eine Berufsperspektive in sozialen und pädagogischen Berufen entwickeln möchten. Die Teilnehmer*innen werden bei ihrem Weg in eine qualifikationsadäquate Beschäftigung mit einem flexiblen und auf ihre Bedarfe abgestimmten Angebot unterstützt und begleitet. Hierzu haben wir zwei Programme entwickelt:
 

1. Brückenmaßnahme für zugewanderte Akademiker*innen zum Erwerb von Kompetenzen für die Arbeitsmärkte der Zukunft
Das Programm schlägt eine unmittelbare Brücke zum Arbeitsmarkt, indem es mit workshopartigen Schulungseinheiten zusätzliches Know-how vermittelt und mit externen Referent*innen Vernetzungsmöglichkeiten anbietet; durch ein Mentoring mit Praktiker*innen einen unmittelbaren Zugang zur Praxis eröffnet und mit Praxisbesuchen und Hospitationen unterschiedliche Handlungsfelder vermittelt, außerdem bietet es einen Empowerment-Workshop an.  

 

2. Qualifizierungsbegleitung: Wege zur staatlichen Anerkennung – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Die Qualifizierungsbegleitung richtet sich an BQFG-Qualifikant*innen, die die staatliche Anerkennung in Sozialer Arbeit oder Kindheitspädagogik an einer Hochschule in NRW absolvieren möchten. Die Teilnehmer*innen erhalten ergänzend zu den Regelangeboten der Anpassungsqualifizierung eine themen- und bedarfsspezifische Unterstützung und werden so auf ihrem Weg zur staatlichen Anerkennung begleitet. In Seminaren und Workshops werden fachliche und überfachliche Themen gemeinsam erarbeitet und in Einzel- und Gruppenbegleitungen findet darüber hinaus ein Austausch mit anderen Teilnehmer*innen statt.
 

ZIELGRUPPE

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Studienabschlüssen, die …

  • einen akademischen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit, Kindheitspädagogik oder einem ähnlichen Studienfach (z. B. Erziehungswissenschaft, Sozialwissenschaften, Soziologie etc.) haben und
  • Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in die Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik und ihre Handlungsfelder haben und/oder
  • sich intensiver über diese Berufsbilder informieren möchten zwecks Entwicklung beruflicher Perspektiven


ÜBER UNS

Das Teilvorhaben wird von der TH Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften durchgeführt und ist am Institut für Migration und Diversität angesiedelt. Die TH Köln gehört zu den Schwerpunkthochschulen in NRW für den Erwerb der staatlichen Anerkennung in den reglementierten Berufen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik.

Das Regionale Integrationsnetzwerk IQ NRW – West wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.